Zurück

Golden City Saga – Abstruses Musiktheater

ABSTRUSE MUSIK-THEATERSTÜCKE DER GOLDEN CITY GANG

2013 - Golden City - „Tu´s mit Liebe-Show“

Letztes Jahr waren sie unterwegs, um die Könige an der Wasserkante kennenzulernen, jetzt ist die eigene Hafenbar zum Erfolg verdonnert! Reichen ein paar alte Türen und Fenster, Schnaps und eine lädierte Band für eine Existenz in Bremens Goldgräberrevier? Seien Sie dabei, wenn die Träume der Golden-City-Gang im Minutentakt aufgehen und zerplatzen. Ramona hat Gäste eingeladen und versucht, Ihr Team mit Hilfe von Bremens erfolgreichen Investoren, Kreativberatern und Schnapsfabrikanten sauber aufzustellen, Ramon macht ständig Kassensturz, Eddy stürmt rein und raus und schiebt Ware. Und Egon - Ja, Egon ist natürlich ´ne Bank auf dem Weg zum Weltruhm. Aber immer diese Hafensongs! Und dann lungern auch noch Herr Schmidtke und Herr Teich abends nach dem Projekte Entwickeln ständig in der Bar rum und versorgen alle mit ihren absurden Visionen. Zum Glück hat die neue Streetworkerin Rosi Fröschl ihr ganzes Engagement auf die Bar am Hafenkopf konzentriert und hilft hinter der Theke aus.

2014 - „Und wo bleibt der Rest?“

Ramona Ariola, Ramon Locker und Eddi Raminski könnten so glücklich sein: Das Golden City brummt, der Schnaps fließt und die „Big Pants“ der Stadt geben sich in der angesagten Hafenbar die Klinke in die Hand. Doch es kommen Zweifel auf: Ist der unterirdische Schnapstank am Hafenbecken bald leer? Wird sich die Bürgerinitiative von Rosi Fröschle gegen den kleinen Windpark aus alten Tupolew- Propellern aufbäumen, den Eddy am Landsend installiert hat? Bringen kleine und große Schwindeleien die feierlaunige Crew zu Fall? Und wo bleibt der Rest? Fakt ist: Es müssen dringend neue Projekte her! Da trifft es sich, dass Projektentwickler Schmidtke einen großen Coup plant: Die „Weiche Kante von Kapenke“, das letzte unbebaute Kleinod der Überseestadt soll unter den Hammer. Doch Schmidtke spielt ein falsches Spiel, Ramon und Eddie sind gelackmeiert, Ramona macht sich Vorwürfe und der kleine Beamte und Kneipen-Neuling Walter bekommt Depressionen. Und dann sind da noch die Möwen. Viele Möwen! In schicksalhafter Rolle stürzen sie immer dann vom Himmel, wenn man sie braucht oder auch nicht. Eine Krimi-Posse über Verrat, Eifer und Sucht, wie sie die Bremer Wirklichkeit nicht schöner schreiben kann.

2015 - AUSVERKAUF – GOLDEN CITY GOES KATAR

Das Golden City hat den geschäftlichen Durchbruch geschafft. Ramona Ariola und Ramon Locker treten jeden Abend vor die jubelnden Fans. Seit Walter Brüggemann sich um die Quartalsabrechnung kümmert, stimmt auch die Kasse der neuen Hafenbar & Co.KG. Das einst so fragile Idealistenprojekt wirft ordentlich Rendite ab. Alles könnte so schön sein. Doch das Golden City ist ins Visier bedrohlicher Schutzgeld-Erpresser gekommen. Nur mit Mühe gelingt es der Gang, diese abzuwimmeln. Da kommt Schmidtke mit einem verlockenden Angebot in die Hafenbar. Das ganze Golden City soll umziehen nach Katar. Der dortige Emir hat sich angesichts eines Youtube-Videos in Ramona und die authentische Feierlaune der Golden City Gang verliebt. Pünktlich zur Fußballweltmeisterschaft 2022 will er seine Landsleute mit den Segnungen der europäischen Post-Konsum-Moderne beglücken. Kein Geld ist zu viel! Garantiert keine Einschränkungen der künstlerischen Freiheit! Schnapslizenz für die Golden-Katar-Citybar. Und keine mieselnden Regentage mehr! So steht es in dem Vertrag, den Schmidtke auf den Hafenbartisch knallt. Das wird ein Abenteuer…

2016 - DIE DIKTATUR DER LIEBE

Ihr erinnert Euch: 2015 hatte der Emir von Katar die Belegschaft der Hafenbar an den persischen Golf eingeladen und ihnen dort eine Original-Kopie des Golden City zur Verfügung gestellt. Doch die plietschen Tresenschwalben Ramona Ariola, Ramon Locker, Walter Brüggemann und Karl-Heinz Schmidtke erkannten dort recht schnell, dass sie ganz und gar nicht als Ausstellungsstück der Hochfinanz enden wollten und flüchteten per Schlauchboot zurück Richtung Heimat. Was werden die vier Abenteurer bei ihrer Rückkehr in das echte Golden City am Europahafenkopf erleben? Offenbar hat Streetworkerin Rosi Fröschle dort zusammen mit dem Schlagersänger Gilbert Kleenensee und Eddie Raminski mittlerweile die „Diktatur der Liebe“ eingeführt und achtet peinlich genau darauf, dass die „zehn goldenen Regeln der Liebe“ auch von jedem eingehalten werden… Ramona und Ramon sind „not amused“!

Wir danken unseren Unterstützern:

unseren Fördermitgliedern 2018 sowie allen, die uns darüber hinaus durch Spenden unterstützt haben

und unseren Kooperationspartnern

Impressum